FANTASTIQUE LIFE

OF MISS TWINKY

By

Mini Whole Wheat Chocolate Bites

760px-close up cooie tower

Diese kleinen leckeren Monster dürfen auf keinem Kaffeetisch fehlen!

Als Ausgangsbasis dient das Haferflocken-Oatmeal-Cookie-Rezept, leicht abgewandelt kommen leckere Schokoladenkekse dabei heraus! Damit die Kekse auch noch etwas Icing/Zuckerguss vertragen, habe ich den Zucker reduziert und dafür gute 4 EL Kakao-Pulver dazugegeben.

Nachdem alles mit dem Handrührgerät verknetet ist, ganz kleine Kugeln formen und das platt drücken nicht vergessen! Der Ofen leistet für etwa 15 Minuten gute Arbeit und dann können die Mini Bites befreit werden und etwas auf dem Backblech ausruhen bevor sie auf das Abkühlgitter gelegt werden.

140 g Vollkornmehl
50 g Haferflocken
1/2 Päckchen Backpulver
80 ml Speiseöl
130 g brauner Zucker ( 1/2 Cup)
1 großes Ei
4 EL Kakao-Pulver
50 g Mandeln (gestiftet)

Ofen: 170 C° für etwa 15 Min. (vorgeheizt)

760px cookie tower with teapot and cookies in backround 760 pxtower 4pc wide IMG_2744 smartphone shot

Mini Whole Wheat Chocolate Bites
Author: Misstwinky
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 16
Diese kleinen leckeren Monster dürfen auf keinem Kaffeetisch fehlen!
Ingredients
  • 140 g Vollkornmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 80 ml Speiseöl
  • 130 g brauner Zucker ( 1/2 Cup)
  • 1 großes Ei
  • 4 EL Kakao-Pulver
  • 50 g Mandeln (gestiftet)
Instructions
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit verkneten. (z.B. mit dem Handrührgerät)
  2. Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech legen.
  3. Ab in den Ofen – für 15 Minuten bei 170 °C

By

Every day is a new beginning….


Warning: preg_replace() [function.preg-replace]: Unknown modifier 'f' in /homepages/12/d211291473/htdocs/Public_HTML/MissTwinky_Wordpress/wp-content/plugins/jetpack/class.photon.php on line 346

Stay away from what might have been and look at what can be.

Ich möchte wieder schreiben – hier werde ich also ab sofort alles Mögliche zusammtragen und mit der “Welt” teilen.
Alles was in meinem Leben als Frau, Mutter, Ehefrau, Künstlerin, Organisatorin, Musikerin, Rechereurin, Reisende, Käuferin, Verkäuferin, Tortenbäckerin, Freundin, Geliebte, Liebende, Abenteurerin, Sportlerin, Abnehmende, Kreative, Wohnungssuchende, Berlinerin, Green-Card-Anwärterin, Weihnachtskartenschreiberin,  Autofahrerin, Vielfliegerin, USA-Reisende, Space-A-Traveler, Military-Base-Shoperin,  eben als ganz “normale” Bloggerin  passiert.

By

Cranberry-Oatmeal-Cookies

Schnell gemacht und super lecker:

Alle Zutaten werden zusammengemixt – am besten funktioniert das mit Knethaken auf einem Handmixer.

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig werden kleine Kugeln geformt und auf dem Blech platziert. Normalerweise zerlaufen die Haferflockenkekse von allein zur richtigen Form, da dieser Teig aber besonders dick ist muss hier etwas nachgeholfen werden.
Also, einfach etwas flach drücken damit wir einen flachen Keks erhalten und keine Keksbällchen. Es sei denn, Keksbällchen werden ausdrücklich gewünscht.

Das Ganze kommt bei 170 C° für etwa 17 Min. in den vorgeheizten Ofen. Ist die Zeit der Cookies abgelaufen, so werden sie samt Backblech aus dem Ofen befreit. Zu diesem Zeitpunkt sind sie noch sehr weich und daher sollten wir ihnen noch 5 Min. Zeit zum Auskühlen geben. Danach können die Cookies problemlos auf ein Gitter zum Abkühlen gelegt werden.

Allerspätestens jetzt ist die “Zeit der Cookies abgelaufen” und sie sorgen für “paradiesische Zustände” in unserem Mund – Guten Appetit!!

Zutaten:

140 g Mehl (gerne auch halb/halb mit Vollkornmehl)
50 g Haferflocken
1/2 Päckchen Backpulver
80 ml Speiseöl
130 g brauner Zucker
1 großes Ei
1 EL Vanille Aroma
1 EL Zimt (gemahlen)
jeweils eine gute Handvoll:
getrocknete Cranberries
Walnüsse (gehackt)

Ofen: 170 C° für etwa 15 – 17 Min. (vorgeheizt)

(ca. 10 Cookies)

Cranberry-Oatmeal-Cookies
Author: Misstwinky
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 10
Schnell gemacht und super lecker…
Ingredients
  • 140 g Mehl (gerne auch halb/halb mit Vollkornmehl)
  • 50 g Haferflocken
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 80 ml Speiseöl
  • 130 g brauner Zucker
  • 1 großes Ei
  • 1 EL Vanille Aroma
  • 1 EL Zimt (gemahlen)
  • jeweils eine gute Handvoll:
  • getrocknete Cranberries
  • Walnüsse (gehackt)
Instructions
  1. Alle Zutaten zusammen mixen, Mehl und Backpulver vermengen, braunen Zucker und Haferflocken dazugeben, Cranberries und Walnüsse unterrühren und den Zimt dazugeben. Es folgen die flüssigen Zutaten – alles mit dem Handmixer (am besten mit Teighaken) verarbeiten.
  2. EL große Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und schön andrücken/platt drücken.
  3. Im vorgeheizten Ofen: 170 C° für etwa 15 – 17 Min.

 

By

Das Meringue-Disaster

IMG_5570 - Meringue disaster comp

Meringue / Baisers machen – nur 3 Zutaten: Eiweiß, Salz und Zucker.
Eiweiß schlagen, nach und nach den feinen Zucker hinzugeben, bis alles schön fluffig ist. Das sollte doch gelingen!

Der erste Versuch startete an einem regnerischen Sonntag: Das Aufschlagen des Eiweiß war gar nicht so schwer – nach und nach etwas feinen Zucker hineingegeben entstand eine wolkige, schaumige Masse – und schon geht es ab in den Ofen, laut Rezept für etwa 40 Minuten. Danach habe ich den Ofen ausgestellt und die Baisers noch für 2 Stunden im Ofen gelassen. Dann kam der große Moment – und die große Überraschung: Meine Meringues waren hohl, leer, komplett ausgefressen!!! Nur auf dem Boden klebte eine Marschmallow-artige Masse. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Die Baisers schmecken und sind lecker, ab diese Hohlräume gefallen mir gar nicht.

Auf zum zweiten Versuch: Erdnuss-Mus-Meringue. Diesmal kein Regen, dafür Nebel. Nach der ersten Meringue Pleite sollte es nun besser laufen. Ich habe mich umgehend in den Weiten des “Neuland’s” informiert und herausgefunden: Böse Bedingungen zum Meringue backen: regnerisches/feuchtes Wetter und eine zu hohe Ofentemperatur. Doch für das Nichtgelingen des zweiten Versuchs kann das Wetter nicht zur Verantwortung gezogen werden. Der heutige Übeltäter: Erdnuss-Mus!!!!

Ich schlage also den schönen weißen Eischnee so vor mich hin und er wird größer und größer und ist von fabelhafter Konsistenz. Zwei Teelöffel Erdnuss-Mus sollten der Sache den letzten Schliff geben – doch als Eischnee und Mus sich treffen ist die Freude gar nicht groß – der Schnee fällt zusammen und alles ist nur noch eine klebrige, flüssige Masse. Das Fett und Eischnee sich nicht vertragen, da hätte ich auch vorher drauf kommen können – so lerne ich durch Erfahrung und bin wohl nun ein Stückchen schlauer als zuvor.

Was ich noch gelernt habe: Rettungsversuche mit Unmengen von Puderzucker machen die Masse auch nicht wieder fluffig!
Ich habe dann Kakao-Pulver untergemischt und die Masse in Muffin-Förmchen in den Ofen gestellt. Bei 120 Grad C – für 60 Minuten – doch beim ersten Testen war er wieder da: der gefürchtete Hohlraum.

Meine Mission soll beginnen: Meringue ohne Hohlraum backen!!!

Hier der Rettungsversuch:

IMG_5688 meringue 2 comp

By

Fenchel-Kohlrabi-Putenbrustpfanne

760px IMG_5272 pute

Die Granatapfel Kerne machen dieses schnelle Mittagsgericht zu einer kleinen Besonderheit. Mit wenig Kohlenhydraten und viel Eiweiß eignet sich die Pfanne gut für Tage ohne Workout / Rest Days.

Portionen: 2

Zutaten:

2 TL Olivenöl
400 g Putenbrust
2 kleine Fenchel Knollen
2 kleine Kohlrabi
1 Knoblauch Zehe
1 rote Zwiebel
3 EL Frischkäse 0,2 % Fett
2 TL Erdnuss-Mus (ohne Zuckerzusatz, reine Erdnüsse)
2 EL Granatapfel Kerne

Gewürze:

Salz / Pfeffer
1/2 TL Ras el Hanout

Nährwerte:

Kalorien 362
Kohlenhydrate 11
Fette 12
Eiweiß 51
Natrium 252
Zucker 7

  

Putenbrust in kleine Stücke schneiden – in Olivenöl anbraten bis sie schön braun sind – dann zur Seite stellen.

Fenchel und Kohlrabi in Streifen schneiden – Wurzelknolle beim Fenchel entfernen – Streifen mit etwas Wasser in die Pfanne geben (Pfanne nicht auswaschen) – Knoblauchzehe pressen und dazugeben – alles ca. 5 min garen – Zwiebel schälen und der Länge nach vierteln und in die Pfanne geben.

Etwas Wasser dazugeben – die Ras el Hanout (Gewürzmischung) dazugeben – Frischkäse und Erdnuss-Mus vermengen und in die Pfanne geben – köcheln bis sich eine schöne Soße ergeben hat – ggf. etwas mehr Wasser (3 EL) dazugeben – sodass eine cremige Soße entsteht.

Das Ganze so lange weiter garen, bis Kohlrabi und Fenchel bissfest sind, danach:

Servieren: Fenchel- und Kohlrabi-Streifen auf den Teller geben- Putenstücke dazu – Granatapfel Kerne darüber streuen – FERTIG !!!

+++ Mahlzeit auf MyFitnessPal – Tagebuch vom 02.Dezember 2013 +++

IMG_5253 pute

Fenchel-Kohlrabi-Putenbrustpfanne
Author: Misstwinky
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 2
Die Granatapfel Kerne machen dieses schnelle Mittagsgericht zu einer kleinen Besonderheit
Ingredients
  • 2 TL Olivenöl
  • 400 g Putenbrust
  • 2 kleine Fenchel Knollen
  • 2 kleine Kohlrabi
  • 1 Knoblauch Zehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Frischkäse 0,2 % Fett
  • 2 TL Erdnuss-Mus (ohne Zuckerzusatz, reine Erdnüsse)
  • 2 EL Granatapfel Kerne
  • Salz / Pfeffer
  • 1/2 TL Ras el Hanout
Instructions
  1. Putenbrust in kleine Stücke schneiden – in Olivenöl anbraten bis sie schön braun sind – dann zur Seite stellen.
  2. Fenchel und Kohlrabi in Streifen schneiden – Wurzelknolle beim Fenchel entfernen – Streifen mit etwas Wasser in die Pfanne geben (Pfanne nicht auswaschen) – Knoblauchzehe pressen und dazugeben – alles ca. 5 min garen – Zwiebel schälen und der Länge nach vierteln und in die Pfanne geben.
  3. Etwas Wasser dazugeben – die Ras el Hanout (Gewürzmischung) dazugeben – Frischkäse und Erdnuss-Mus vermengen und in die Pfanne geben – köcheln bis sich eine schöne Soße ergeben hat – ggf. etwas mehr Wasser (3 EL) dazugeben – sodass eine cremige Soße entsteht.
  4. Das Ganze so lange weiter garen, bis Kohlrabi und Fenchel bissfest sind, danach:
  5. Servieren: Fenchel- und Kohlrabi-Streifen auf den Teller geben- Putenstücke dazu – Granatapfel Kerne darüber streuen
Calories: 362 Fat: 12 Carbohydrates: 11 Sugar: 7 Protein: 51

 

By

Rassismus auf eBay-Kleinanzeigen !!!

Wie berichtet, shoppe ich in letzter Zeit sehr häufig auf eBay Kleinanzeigen.
Im Moment suche ich nach einem Fahrrad. Auf dieses soll dann
auch der Kindersitz für meine Tochter installiert werden.

Heute Morgen gucke ich durch die Kleinanzeigen und schaue mich nach Fahrrädern um. Da entdecke ich doch ein Fahrrad aus Marzahn für nur 60 € – ich habe es gleich aufgerufen und mir angeguckt was denn da angeboten wird. In der ersten Zeile, trifft mich der Schlag, das Angebot gilt nur für Deutsche!!!
Will der Verkäufer die Staatsbürgerschaft überprüfen sobald das Geld über den Tisch geht? Das ist doch wirklich unglaublich, dass so etwas angeboten werden kann, zumal der Verkäufer der “deutschen“ Rechtschreibung auch nicht so ganz mächtig ist (um mal kleinlich zu werden). Groß- und Kleinschreibung kommt bei ihm nicht vor und das Wort “Herren“ weiß er auch nicht so recht zu schreiben. Die genaue Adresse des Verkäufers mit “eingeschränktem Käuferkreis“ ist auch direkt im Angebot ersichtlich, das würde ich mich ja nicht trauen wenn ich solch’ “ spezifische” Vorstellungen vom Käufer habe.

Ich wollte sofort eine E-Mail an eBay Kleinanzeigen schreiben, und kopierte Angebotsnummer und den Text in eine E-Mail. Mir fiel aber dann auf, dass die angebotene E-Mail-Adresse nur für technische Fragen zuständig ist. So habe ich die E-Mail dann doch nicht abgesendet, ich bin mir sicher auf der Website von eBay Kleinanzeigen gibt es eine Kontaktmöglichkeit die nicht nur technische Probleme behandelt. Allerdings kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass eBay Kleinanzeigen nicht für den Inhalt der Verkäuferanzeigen zuständig ist. Trotzdem ist es nicht richtig, dass die Plattform solche Angebote zulässt!

“To be social is to be forgiving.”
Robert Frost

By

Green Card – a permanent residentship for Misstwinky???

Green_Card_nika_volek

In den nächsten Tagen ist es soweit, wir werden den Antrag für eine “Permanent Residentship” aka Green Card bei der amerikanischen Botschaft hier in Deutschland einreichen. Da ich vor zwei Jahren geheiratet habe und mein Mann zufällig US-Bürger ist – würden wir gerne die Green Card für mich beantragen, denn wir wollen evtl.  ein oder zwei Jahre in den USA verbringen. Diese Form der Aufenthaltsgenehmigung würde es mir dann auch erlauben zu arbeiten – und das wäre echt super. Dann könnte ich mich beim DLI (Defense Language Institute)  in Monterey als Deutschlehrerin bewerben. Das ist der grobe Plan.
Bei dem bisher eher miesen Frühlings-/Sommerwetter kommt doch schnell die Sehnsucht nach Kalifornien auf – ein Leben in der Sonne muss doch einfach viel fröhlicher ablaufen. Ich bin gespannt, was mir während des Antragsprozesses so alles passieren wird – ich werde es auf jeden Fall hier berichten.